5 Fragen am Fünften

Februar 05, 2018

Oder heute gleich zehn, denn letzten Fünften habe ich verpennt. Als ich die Aktion von Nic entdeckte, habe ich jeden einzelnen Beitrag gelesen. Etwas persönliches über die Menschen hinter den Blogs zu erfahren finde ich sehr interessant und extrem spannend wie unterschiedlich und gleichzeitig ähnlich wir uns alle sind. Da ich gerne ab und zu persönliches erzähle, mache ich ab heute auch mit. Also erstmal die fünft Fragen vom letzten Monat:


1. Wann hast du das letzte Mal einen verrückten Traum gehabt?
Ganz einfach zu beantworten, letzte Nacht. Jede Nacht. Fast Ausnahmslos träume ich verrücktes Zeug, nicht immer kann ich mich an alles erinnern aber es reichen auch nur die paar Ausschnitte um mich zu fragen ob ich ganz richtig ticke ;-)  Ich bin jemand der über alles lange grübelt. Tagsüber kann ich meine Gedanken kontrollieren, nachts machen sie aber was sie wollen und mein Hirn ist 1000 mal besser als Hitchcock, Tarantino oder King.

2. Bist du heute so, wie du es dir mit 16 vorgestellt hast?
Jein! Ich wollte Tänzerin werden, schon mit 8 war das klar und mit 16 hatte ich schon ersten Vertrag am Theater unterschrieben. Ich habe auf vielen kleinen und großen Bühnen getanzt und viel von der Welt gesehen. Ich habe einen Mann gefunden der mich liebt mit meinen schönen Seiten und all meinen Macken. Ich habe zwar nur zwei Kinder (in meinen Träumen hatte ich immer vier), dafür das es aber sehr lange hieß ich könte keine kriegen sind zwei schon sehr viel. Vor allem zwei gesunde und überhaupt beste Kinder der Welt. Ich habe die besten Geschwiester die auch meine besten Freunde sind. Einen sehr schönen Dach über dem Kopf. Ich kann mir nicht jeden Wunsch erfüllen aber schon sehr viele und mir fehlt es an nichts. Ich bin ein guter Mensch. Das einzige was das Zukunftsbild von 16 stört ist meine Gesundheit. In meiner Vorstellung war ich natürlich für immer fit und habe mich als Mama gesehen die mit ihren Kindern Fussball spielt, um die Wette rennt, auf ihren Hochzeiten tanzt, mit ihren Enkelkindern verstecken spielt, als Oma noch in Jeans und Turnschuh die Berge erobert. Schief gelaufen, aber ich arbeite hart daran das beste daraus zu machen.

3. Gibt es etwas, was du am alt werden richtig gut findest?
Definitiv die Lebenserfahrung die mich als Person stärker macht. Es war mir früher nicht egal was andere über mich denken und ich war sehr bemüht es jedem recht zu machen. Das Leben ist aber viel einfacher wenn man das lässt und ich bin froh das ich es jetzt kann. Überhaupt habe ich das Gefühl jetzt mit 44 ganz ich zu sein.

4. Welcher Geruch verursacht bei dir Kindheitserinnerungen?
Ich bin ein sehr visueller Mensch und meine Erinnerungen sind alle an Bilder geknüpft und nicht an Gerüche. Eine Sache die mir unfassbar doll weh tut ist das ich mich an den Geruch meiner Mama nicht mehr erinnern kann. Oder an ihre Stimme. Sie ist zu der Zeit gegangen als Aufnahmen an sich eine Seltenheit waren und die mit Ton erst recht, leider. Dafür kann ich sie an bestimmten Stellen so deutlich sehen das es schon fast real ist..

5. Welche übernatürliche Superkraft hättest du gerne?
Am besten alle :-) Teleportieren wäre super, das würde Reisen und Familie zusamennbringen viel einfacher machen. Aber viel lieber als das wäre ich wie Wolverine, der Typ der die Krallen ausfahren kann. Nicht wegen der Krallen sondern wegen seiner Heilungskräfte. Ich könnte mich selbst retten, bessere Kraft gibt es für mich nicht.



Nun die Fragen von diesem Monat

1. Bist du morgens nach dem aufwachen gleich richtig munter?
Nein! Ich bin kein Morgenmuffel oder schlechte Laune Vertreiber aber ich brauche morgens Zeit um anzukommen. Die erste halbe Stunde habe ich null Bock auf Gespräche oder Fragen oder zuviel Action. Meine drei Männer sind da ganz anders, schon beim aufstehen fahren die ihr System auf Höchstleistung und überrollen alles was ihnen im Weg steht. Aus diesem Grund bin ich die, die als erste aufsteht und alleine den Tag startet. Außer am Wochenende, da schlafe ich aus.

2. Würdest du gerne in die Zukunft blicken können?
Nein. Manchmal würde ich gerne kurz gucken was aus meinen Kinder wird, wie sie aussehen, was sie machen, ob ich es geschafft habe sie zu guten Menschen zu machen. Aber eigentlich möchte ich es nicht wissen. Zu groß ist die Angst dass die Zukunft nicht nur schön ist. Deswegen bin ich jemand der Heute lebt, höchstens bis morgen wird geplant alles andere ist ehe sinnlos denn das Leben hat immer andere Pläne als ich.

3. Bist du gerne allein?
Ja!!! Ich brauche jeden Tag Zeit für mich um ausgeglichen zu sein. Ich mag es ruhig und leise und davon gibt es nicht mehr viel seit dem die Kinder da sind ;-) Was sehr gut ist, denn zu viel davon wäre nicht gut für mich, da hätte mein Gehirn wieder zu viel Spielraum zum grübeln.

4. Traust du dich, als Erste auf die Tanzfläche zu gehen?
Definitiv ja! Habe ich durch meinen Beruf öfter gemusst. Ich fand es schon immer sehr leicht mich mit meinem Körper auszudrucken und hatte nie Angst davor dabei gesehen zu werden. Aber wehe ich soll dabei mein Mund aufmachen und die Stimme erheben...NEVER!

5. Was war bis jetzt die spontanste Aktion deines Lebens?
Da muss ich euch enttäuschen, keine spannende Geschichte an dieser Stelle, spontan sein ist nicht meine Stärke. Im kleinen bin ich es schon denn, bis auf paar feste Termine, weiß ich nie wie der Tag verläuft. Nur große spontane Aktionen findet ihr in meinem Leben keine.

Macht's gut,
Lee

You Might Also Like

7 Kommentare

  1. Danke fürs Teilhaben lassen.
    LG Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Danke dir Lee, sehr interessant. Da bekommt man besser ein Bild von der Person. Mir war auch nicht klar, dass uns 2 Jahre trennen.
    Liebe Grüße,
    Petra

    AntwortenLöschen
  3. Ich mag deinen Blog und deine genähten Werke total gerne. Interessant, nun auch etwas mehr über dich zu erfahren. Da lese ich gerne weiter.

    AntwortenLöschen
  4. Ach danke, ich bin heute morgen durch dich auf diese Kolumne aufmerksam geworden und mag auch gern mitmachen.
    Ich habe sehr gern deine zehn Antworten gelesen, und stelle mal wieder fest, wir sind uns in einigen Dingen wirklich ähnlich. Vielleicht reicht es ja doch irgendwann für einen gemeinsamen Kaffee in dieser Stadt, ich wäre neugierig, worin wir uns noch so ähneln, und worin gar nicht. Du bist jedenfalls definitiv jemand, über und von dem ich sehr gerne lese.
    Habt eine schöne Ferienwoche - die Sonne scheint :)

    Herzlich,
    Arlette

    AntwortenLöschen
  5. Ich lese das auch gerne und erfahre gerne was von dem Ganzen. Gern lese ich Deinen Blog und Danke für die Einblicke!

    AntwortenLöschen
  6. Vielen Dank, liebe Lee,dass du über dich soviel erzählst. In deinem blog lese ich sehr gerne, schau, was du wieder Tolles genäht hast und was du sonst noch so zeigst, ganz liebe Grüße von Miri

    AntwortenLöschen
  7. Die Antwort auf die Frage, ob Du gerne in die Zukunft blicken würdest ist sehr schön formuliert.

    Freut mich sehr, dass ich Deinen Blog gefunden habe!

    Cheers,
    Corinna

    AntwortenLöschen

DATENSCHUTZ: Mit dem Abschicken des Kommentars akzeptiere ich die Datenschutzbestimmungen und bin einverstanden, dass meine Daten von Google gespeichert und weiterverarbeitet werden!

Vielen Dank für Deine Meinung, Kritik, Anregung - ich freue mich über jeden Kommentar.