Plätzchenalarm

November 29, 2017

Jedes Jahr wieder kommt Weihnachten schneller als gedacht und trifft mich komplett unvorbereitet. Ich bin noch von der alten Schule und Meinung das Weihnachten was mit zusammen sein zu tun hat und nicht mit Geschenkwahnsinn. Trotzdem möchte ich den Menschen die mir was bedeuten mit einer Kleinigkeiten das auch zeigen. 
Zum Glück haben meine Männer einen Weihnachtsalarm in ihrem System eingebaut. Heißt spätestens am ersten Wochenende in Dezember, meistens früher, kommt die Frage nach Weihnachtsplätzchen. Ab da wird dann jedes Wochenende gebacken was aber nicht heißt das wir Weihnachten noch Kekse im Haus haben. Verfressene Bande ist das ;-) 


Das erste mal backen wir auch immer zusammen. Wer Kinder hat weißt was das bedeutet. Der Streit fängt schon beim Eierschlagen an, ich würde es gerne hinter mich bringen, sie würden am liebsten den Teig stundenlang rollen, der selbige klebt überall, wer den letzten Rest Teig bekommt scheint eine besondere Ehre zu sein und am Ende bleibe ich alleine im Dreck und muss noch aufpassen das die Bleche rechtzeitig aus dem Ofen raus sind ohne das sich jemand die Finger verbrennt (was meistens ich selbst bin).  
Aus diesen Gründen gibt es an diesem ersten Wochenende immer nur diese zwei Sorten Plätzchen. Weil die einfach sind und trotz allen Widrigkeiten immer gelingen.



Standardplätzchen

300g Weizenmehl
1/2 TL Backpulver
100g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
3 Eigelb
200g Butter

Aus allen Zutaten einen Teig kneten, falls er zu doll klebt kurz in den Kühlschrank stecken. Nicht zu dünn ausrollen, ausstechen, auf das Blech und bei 180°C etwa 20 Minuten backen. Nicht dunkel werden lassen, die sollen noch weich sein.
Nach Lust und Laune bestreichen oder auch nicht ;-)




Mandelhäufchen

3 Eiweiß
1 Prise Salz
200 g Puderzucker
300 g gemahlene Mandeln
1 TL Zimt



Eiweiß mit Salz steif schlagen, nach und nach Zucker zugeben. Mandeln und Zimt vorsichtig unterheben. Mit nassen Händen kleine Kugeln formen und mit genug Abstand auf das Blech legen. Bei 100°C auf untersten Schiene etwa 45 Minuten backen.




Macht's gut,
Lee

PS. Weitere Köstlichkeiten gibt es heute im Nähconnies-Club, guckt unbedingt vorbei bei 
madameblanckathisnaehweltnaeh-connectionmetterlinkmoritzwerkherz-liebchrissibag
verlinkt bei mittwochs mag ich

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Also ich hab ja keine Kinder - aber zum Kekse backen trotzdem ein sehr angespanntes Verhältnis *lach* Bin schon gespannt, wie es mal mit der Bohne wird - vielleicht lass ich das aber auch einfach großzügig aus :-)

    Alles Liebe nima

    AntwortenLöschen
  2. Die Mandelhäufchen lachen mich grad an, Mandeln und Zimt, himmlisch. Merk ich mir. Danke dafür.
    Liebe Grüße,
    Petra, die heute erst Ideen sammelt und nächste Woche vielleicht anfängt zu backen.

    AntwortenLöschen
  3. Seeeehr lecker!! Ich liebe Kekse, bin auch hier mit Abstand das größte Krümelmonster. ;-) Wir backen meistens nur an einem Wochenende und es ist immer noch genügend da. Deshalb dieses Jahr mal weniger...vielleicht *lach*. ;-)
    GlG Claudi

    AntwortenLöschen
  4. Ohhh, ein bißchen Ausstechen muss ich mit den Kindern wohl auch noch. Naja, mal schauen, was ich vor dem Baby noch schaffe ;)

    AntwortenLöschen
  5. hmmm... die sehen aber lecker aus!... ich backe nur ein Mal mit ein paar befreundeten Nonen für den Nikolausbasar, aber Zuhause mache ich so gut wie gar nichts.
    Liebe Grüße,
    Betty -die sich den leckeren Duft vorstellen kann-

    AntwortenLöschen
  6. Jetzt tropft mir der Zahn... 😂
    Butterplätzchen brauche ich auch unbedingt, ich sollte wohl besser bald anfangen!

    Liebe Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen

Instagram

Facebook

Pinterest