Mein 2017

Dezember 31, 2017

War kein schönes, oder vielleicht doch? 
Irgendwie erinnert man sich viel schneller an die schlechten Sachen und sie drängen sich so in Vordergrund dass die schönen, außer wenn sie riesen groß sind, verblassen. Damit mir das nicht passiert, sammle ich schon seit Jahren meine kleinen und großen Glücksmomente das ganze Jahr in einem Glas und am Silvester lese ich mir alles nochmal durch. Jedes mal bin ich überrascht wie viel gutes es doch gab. 
Dieses Jahr ganz groß die Erfüllung eines Traums-unsere Reise nach New York. 
Nach so vielen Jahren darüber redens haben wir nun diese beeindruckende Stadt gesehen und sie hat, wie erwartet, mein Herz erobert. 


Ich kann es nicht mal in Worte fassen, es ist eine Art Energie die da durch die Luft fliegt, einem das Gefühl gibt alles schaffen zu können. 


Noch viel mehr war ich von den Menschen angetan, so viel Respekt, Rücksicht und Hilfsbereitschaft habe ich niergendwo gesehen. Habe ich gar nicht erwartet bei den Menschenmengen und Schnelligkeit in der sie leben. 


Diese fünft Tage werden für immer was besonderes bleiben weil sie mir gezeigt haben das ich stärker bin als ich das glaube.


Bei dem Kleinen sind endlich, nach 19 Monaten, die Röhrchen rausgefallen und er konnte wieder ganz in sein Training einsteigen. Der kleine Turmspringer hat bei seinem ersten Wettbewerb auf Anhieb den zweiten Platz gemacht. Stolz ist eine Untertreibung für das was ich gefühlt habe. 


Überhaupt gibt es jeden Tag mindestens ein Glücksmoment mit den beiden Chaoten die sich meine Kinder nennen (zum Glück, denn es gibt auch täglich Momente wo sie mich um den Verstand bringen).
Sommer in Kroatien ist überfüllt mit Glück, Tage mit ständigem Blick auf das Meer, immer blauer Himmel, die Freiheit zu tun was man will, meine Familie um mich, da tanke ich richtig auf.


Stunden an der Nähmaschine, diese kreativen Minuten sind pures Glück weil sie mich in eine Welt entführen wo die Wolken noch rosa sind.
Und ganz viele andere Dinge...
Das einzige was für wirkliche Sorgen sorgt ist die Gesundheit und leider ist es auch das einzige wo ich in meinem Fall keinen Einfluss drauf habe. 
Ich halte von Vorsätzen für das neue Jahr nichts, nur wenige werden wirklich wahr. Deswegen habe ich nur einen Vorsatz für heute und morgen und übermorgen und alle Tage danach...Diesen Sorgen, die immer da sein werden, die wahrscheinlich sogar mehr werden von Jahr zu Jahr, nicht die Macht zu geben mich unglücklich zu machen.
Mit diesem Wort zum Sonntag verabschiede ich mich von diesem Jahr. 
Euch 1000 Dank für die Treue, all die lieben Worte,  das Vertrauen, die Kontakte, einfach alles. Als ich mit diesem Blog gestartet bin hatte ich keine Ahnung wo es mich hinführt und bin sehr dankbar hier gelandet zu sein. Nur mit dem Namen fühle ich mich nicht mehr wohl und überlege es zu ändern. Das einzige was mich bremst ist die Angst euch zu verlieren. Hat jemand Rat für mich?
Kommt gut in das neue Jahr, das euch hoffentlich nur das beste mit sich bringt, und egal ob sich das jetzt nach einer Oma anhört, wünsche ich euch vor allem Gesundheit, der Rest kommt von ganz alleine.

Macht's gut,
Lee

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Ich wünsche dir einen super schönen und entspannten Rutsch ins neue Jahr! Auf das es dich gesundheitlich vielleicht nicht wieder so sehr an deine Grenzen bringt, sondern dir mal eine kleine Pause gönnt. Meine Daumen sind ganz fest gedrückt!
    Ansonsten freue ich mich auf ein weiteres tolles und kreatives Jahr mit dir!
    Ganz liebe Grüße
    Kristina

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Lee,
    ich wünsche dir einen guten Rutsch und ein großartiges Jahr 2018. Mit etwas Abstand sind selbst Tiefschläge bzw. Dinge, die wir als nicht so optimal verbuchen, zu etwas gut. Ich hoffe, dass es für dich auch so sein wird. Ein Name, finde ich, ist nur Schall und Rauch und im Buch Traumfänger heißt es von den australischen Ureinwohnern, dass ein Mensch im Laufe seines Lebens sogar den Namen mehrfach ändern solle, weil es seinen Wachstum und die Entwicklung anzeige. Wahre Leser wirst du deshalb wohl nicht verlieren.

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Lee,

    was für schöne Worte. Ich bin ganz unendlich glücklich dich zu kennen, mit dir ab und an ein paar gemeinsame Minuten im Land der rosa Wolken zu verbringen.
    Ein solch herzenswarmer Mensch wie du könnte täglich ihren Namen ändern, niemand würde dich verlieren!
    Ich wünsche dir ein glückliches und erfülltes 2018.

    Bis ganz bald
    Bine

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Lee, was für ein schöner Bericht! Ich wünsch dir fürs neue Jahr viel Glück, Kreativität und vor allem Gesundheit! Egal mit welchem Namen, ich bleib hier! ;-)
    LG Claudi

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Lee, bitte lass deinen Blognamen, wie er ist, Lulus bunte Welt gehört doch zur Bloggerszene wie das Nutella aufs Brötchen. Fröhlich, offen und optimistisch......aber egal wie du dich entscheidest , der Inhalt bliebt ja dergleiche und deshalb werden auch alle weiterlesen. Ich wünsche dir ein gutes Jahr, liebe Grüße Kirsten

    AntwortenLöschen
  6. Was für ein wunderbarer Post, liebe Lee. Das mit dem Glas und den Glücksmomenten gefällt mir ja. Wollte ich auch schon oft machen. Ich denke, es ist an der Zeit, dies auch WIRKLICH mal umzusetzen, so schwer ist das ja auch wieder nicht ;)

    Um Deinen Trip nach NY beneide ich Dich ja schon ein bisschen, das steht ebenfalls schon ewig lange auf meiner Agenda. Eigentlich wollte ich mir diesen sogar dieses Jahr erfüllen, allerdings haben wir ja vor kurzem ein Haus gekauft und ich befürchte daher, dass das erstmal nix mehr wird.

    Land der rosa Wolken..... herrlich dieser Begriff. Gefällt mir!

    Und egal, ob Du Deinen Namen änderst, oder nicht - ich bleib Dir auch weiter treu, weil ich es mir hier und dann dort einfach pudelwohl fühle.

    Vor allem für Deine Gesundheit wünsche ich Dir für das neue Jahr alles Liebe & Gute!

    Herzliche Grüße,
    Pamy

    AntwortenLöschen
  7. Meine Liebe, ich wünsch dir ein wunderschönes neues Jahr. Wie auch immer du dich nennen willst - ich werde dich finden *lach*

    Achja - New York - da war ich ganz schön neidisch auf dich und hab euch wahnsinnig gern begeleitet ♥

    Alles Liebe und auf ein schönes GEMEINSAMES 2018 ♥
    nima

    AntwortenLöschen
  8. Sehr schöne Idee, dieses Sammelglas <3
    Ich hoffe, Ihr seid gut ins Neue Jahr gekommen?
    Alles Liebe Dir und den Deinen :*
    Sandra

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Lee,
    ich wünsche dir ein Jahr voller schöner Momente und Kraft und Ausdauer, die weniger schönen durchzustehen, aber vor allem wünsche ich dir Gesundheit!
    Ich weiß ja selber, wie das ist, aber das Nähen und Bloggen ist ja auch eine Art Therapie...
    Ich bin gespannt, wie du dich entscheidest, aber glaube mir, egal unter welchem Namen, deine Leser bleiben dir treu, weil sie genau deine Ernsthaftigkeit und deine Liebe spüren, die du hier in alle Ecken verstreust!
    Vielleicht kann man ja von einem zum nächsten Blog unter neuem Namen weiterleiten? Ich kenne mich da leider nicht so gut aus.

    Liebste Grüße
    Ina

    AntwortenLöschen

Instagram

Facebook

Pinterest