Donnerstag, 23. März 2017

Ein Schnitt-ganz viele Möglichkeiten

Die jenigen unter euch die hier regelmäßig lesen wissen wie gerne ich mit Schnitten spiele. Ich bin auch wirklich überzeugt das man gerade bei Shirts nicht Tausend Schnitte braucht. Mit ein wenig Verständnis für die Schnittführung, etwas Mut zum experimentieren und im besten Fall richtigem Wissen wie es gemacht wird, kann man so ein Schnitt nach persönlichem Wunsch ändern. 
Bis jetzt habe ich es mit viel Mut und wenig Wissen gemacht, mal mehr mal weniger erfolgreich. Jetzt, mit Hilfe von Steffi, weiß ich wie es richtig geht. 
In ihrem neuen Buch "Alles Jersey, Shirts und Tops" werden solche Sachen richtig gut erklärt und an Beispielen gezeigt. Mit dem Buch bekommt man aber noch viel mehr geboten. Es ist ein Baukastensystem, heißt es gibt einen Schnitt der zu unzählig vielen neuen geändert werden kann. Ob es der Ausschnitt ist, der Saumabschluss, die verschieden Arten der Versäuberung, die verschiedenen Arten der Passform, vielen Ärmelvarianten und, und, und...Für die, die nicht so experimentierfreudig sind, gibt es 20 fertige Beispiele zum nachnähen. Und für die blutige Anfänger auch den Teil mit Grundkenntnissen. Also ein richtig gutes rund um Sorglospaket ;-)
Ich hatte das große Glück den Schnitt schon vorab nähen zu dürfen, aber ich schwöre-großes Indianer Ehrenwort-es ist meine ehrliche Meinung-das Buch ist richtig toll!
Meine zwei Beispiele sind schlicht, was ja bei mir nichts neues ist ;-)


Mein erstes (ungebügeltes) Shirt ist aus Sommersweat, legerer Passform, überlangen Ärmeln, offenen Säumen und U-Boot Ausschnitt mit Beleg. 



So ein Beleg macht schon was her, ich finde das ist der sauberste Abschluss.


Das zweite ist mit meinem ersten amerikanischem Ausschnitt, schmaler Passform, 5 cm verlängert, 3/4 Ärmel passend zum Ausschnitt versäubert und geradem Saum.


Ganz viele andere Beispiele gibt es hier zu sehen



Macht's gut,
Lee



Danke an den emf-Verlag für das Rezesionsexemplar des Buches.
Danke an Steffi für die Einladung zur Blogtour
Schnitt aus dem Buch "Alles Jersey, Shirts und Tops"
Stoffe von Lillestoff
verlinkt bei rums und lillelieblinks

Donnerstag, 16. März 2017

Erste Tasche des Jahres

Anfang des Jahres habe ich noch geschrieben das es dieses Jahr wahrscheinlich keine oder höchstens nur ganz wenige Taschen geben wird. Ich habe mich fast bis April zusammengerissen ;-)
Ich konnte aber wirklich nicht anders. Denn es ist keine Tasche für jeden Tag aber eine die ich wirklich gebraucht habe. 
Als wir unsere Kamera gekauft haben gab es dazu gleich eine Tasche. An sich nicht schlecht, kompakt, gut gepolstert, klein und schwarz. Das hat mir noch nie gefallen nur waren Argumente für eine neue nicht vorhanden. Jetzt haben wir aber seit einem Jahr ein zweites Objektiv. Und weil die Tasche so klein ist konnten wir es entweder nicht mitnehmen oder immer extra in meiner Handtasche. Doof fand ich das. 
Deswegen habe ich mich riesig gefreut als es hieß das bei nähconnection ein neuer Taschenschnitt kommt. 


Ansel Camera bag von sewsweetness. Gibt es in drei Größen, klein, mittel und groß. 
Meine ist in mittel, reicht für Kamera, zweites Objektiv, USB Kabel, Ladekabel, Karten. Perfekt für uns. 


Da bei uns der Mann ganz Gentlemen ist und die Tasche trägt durfte er bei der Stoffauswahl mitentscheiden. Wir haben uns für Jeans und blau entschieden und damit bin ich mehr als zufrieden. Am meisten gefallen mir die Schnallen und Karabiner von Snaply, die sind so schön und qualitativ der Hammer! 


Im Einsatz war die Tasche schon mehrmals und hat sich super bewehrt. 
Das nähen ging auch ohne Probleme, einzig stört die ganz dicke Polsterung etwas bei den letzten Nähten. Aber nichts was man mit etwas Schoki nicht bewältigen kann ;-) 


Also wer Lust hat hüpft schnell rüber zu Annika und holt sich den Schnitt, der ist noch bis zum 22.03. 15% reduziert. 


Macht's gut,
Lee


Stoff habe ich mal von der lieben Jana bekommen
Taschenzubehör von Snaply
verlinkt bei rums

Donnerstag, 23. Februar 2017

Schlüppiparade

Wenn mir jemand gesagt hätte...wie oft hab ich das eigentlich schon gesagt? 
Aber wenn mir jemand gesagt hätte das Schlüppis nähen Spaß macht, also das hätte ich nie geglaubt. Wie das so ist mit diesem nie...das kommt dann doch noch vorbei und ändert meine Meinung ;-) Angefangen hat es mit Mister Big Buxe von Bine



Aus reiner Neugierde probiert und für super befunden. Nicht für jeden Tag und unter enger Jeans, aber perfekt für den Sommer. In Kroatien ist es nämlich immer so heiß das ich zuhause nur im Schlüppi rumlaufe. Dafür ist diese Hose perfekt, da rutscht und kneift nichts und gefühlt hat man doch mehr an als nur eine Unterhose. 
Einmal angefangen wollte ich gleich weiter machen, schließlich will ich ja für den Sommer ein Bikini nähen. Weil mein Kopfkino (nachzulesen hier bei Elke) was gegen zu schnelles Schnittmuster kaufen hat, habe ich einen gut sitzenden alten Schlüppi zerschnitten und den Schnitt kopiert. Experiment gelungen...sitzt, wackelt nicht und Luft kommt nur da wo sie hin soll. 



So schnell genäht, da hat man super schnell ein Erfolgserlebnis das glücklich macht. Der Stoffrestestapel schmilzt nebenbei und macht Platz für neues, besser geht's nicht. 
Jetzt habe ich schon mal den Schnitt für die Bikinihose und muss nur nach einem Oberteil suchen. Wahrscheinlich werde ich es erstmal selber probieren und wenn es was für die Tonne wird, mache ich mich ernsthaft auf die Suche.

Macht's gut,
Lee


verlinkt bei rums

Mittwoch, 15. Februar 2017

Toaster-Liebe

Natürlich ist nicht der Brotscheiben Knuspermacher gemeint...den Toast mag ich gar nicht so. 
Aber den Schnitt umso mehr ;-) 
So schlicht und doch so besonders. 
Manche Schnitte lassen mich einfach nicht los, erst nachdem ich mich so richtig ausgetobt habe. Heute mit dem zweiten Teil der Farbspielerei.


Dieses mal nach dem zuschneiden klassisch abgeklebt und Streifen gemalt. Farbe ist eine Mischung aus Kupfer, Weiß und Glitzer...das was es geworden ist könnte ich jetzt nicht benennen aber es harmoniert super mit diesem grau. 


Der Sweat ist viel weicher als der Jacquard vom ersten Toaster und fällt dadurch ganz anders. 
Und das was da drunter rausblitzt ist auch ein Toaster ;-) Aus ganz dünnem Wolljersey, 10 cm verlängert und perfekt für unten drunter. 


Wie ihr merkt bin ich begeistert...große Liebe halt. Und weil ich ja meinen Kleiderschrank schön schlank halten möchte kommt jetzt die Qual der Wahl...welche der Toaster bekommen meine Schwestern und welchen behalte ich?

Macht's gut,
Lee

Schnitt Toaster Sweater #2 über nähconnection
Stoff und Farben von Stoff und Stil, vielen lieben Dank dafür

Donnerstag, 9. Februar 2017

Blusen sew along-Finale

Gleich zum Anfang...es hat Spaß gemacht mit allen zusammen zu nähen und den Fortschritt zu verfolgen. Mir fiel es schwer im Zeitplan zu bleiben. Nähen nach Plan ist nicht meins und somit war ich schon sehr früh fertig. Aber was ich so mitbekommen habe, war ich damit nicht alleine ;-)
Jetzt zu meiner Bluse...



Cheyenne, wie bei ganz vielen anderen. Ich wollte sie unbedingt noch einmal nähen und da ich eine für die warmen Tage habe war klar das es eine Wintervariante wird. Die Stoffsuche war schwierig und am Ende bin ich beim karierten Flanell gelandet. Wieder wie viele andere ;-)
Die meiste Zeit hat der Zuschnitt gedauert, ich wollte es unbedingt perfekt haben. Wie bei der ersten Cheyenne, eine Größe kleiner als sonst.



Das nähen ging einfach. Es gab keine Probleme und auch keine Hürden, ich musste mich nur immer sehr konzentrieren das ich die wechselnden Nahtzugaben beachte. 
Die einzige Veränderung ist die von mir ersetzte Armmanschette. Ich habe lediglich einen geschlossenen Streifen Stoff angenäht weil ich es so am liebsten trage. Natürlich mit verdeckten Nähten, somit ist die ganze Bluse auch von innen eine Augenweide. 



Der Stoff ist kuschelig warm, aber nicht so das man sich damit bei jetzigen Temperaturen ohne Jacke draussen wohl fühlt. Somit lassen sich auch die Fotos erklären...ich hätte mich gerne noch bewegt um die Bluse aus einer anderen Sicht zu zeigen, aber ich bin schlichtweg eingefroren in der einen Pose. Kann nicht endlich mal der Frühling kommen?
Getragen wird das Stück sehr, sehr oft und es erfüllt mich mit Stolz wenn jemand fragt wo ich die her habe. 
Die Arbeit hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Ich bin so gespannt auf alle anderen und werde jetzt gleich eine Runde bei rums und Elke drehen.

Macht's gut,
Lee

Schnitt Cheyenne über naeh-connection
Stoff über Dawanda
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...